PDF PDF Print

Bischofsweihe in Österreich

Der Pfarrer der Kirchengemeinde Krems – St. Pölten, Dr. Heinz Lederleitner,  wurde von der Synode der Altkatholischen Kirche Österreichs am 24. Oktober 2015 in Klagenfurt zum neuen Bischof der Altkatholischen Kirche Österreichs gewählt. Wie es den Ordnungen der Kirche entspricht, wurde die Weihe der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union mitgeteilt und hat die Zustimmung dieses Gremiums gefunden. Lederleitner hat daraufhin neben dem Hauptkonsekrator, Dr. Joris Vercammen, Erzbischof von Utrecht, die Bischöfe Dr. em. John Okoro, seinen Vorgänger, und Bischof Dusan Hejbal, den Bischof der Altkatholischen Kirche Tschechiens, gebeten, als weitere Konsekratoren zu fungieren, denn es braucht drei Bischöfe, um einen neuen Bischof zu weihen. Die fand Bischofsweihe am 13. Februar 2016 in Wien statt. Eingeladen waren Österreichische und internationale kirchliche und staatliche Würdenträger.

Am Vorabend des Weihetages fand nach einem „Meet and Greet“, das dem Kennenlernen diente, in der Altkatholischen Kirche Wien Innen, St. Salvator, eine Lichtvesper statt, bei der bereits die Bischöfe der Utrechter Union, zahlreiche ökumenische Gäste und viele AltkatholikInnen aus ganz Österreich anwesend waren. Im Anschluss daran wurden die altkatholischen und anglikanischen Bischöfe von Lederleitner zu einem schlichten Abendessen eingeladen, bei dem es zu einem intensiven Austausch über vieles kam, was die Bischöfe bewegt.

Am Samstag, einem entgegen dem Wetterbericht strahlend sonnigen Wintertag, fand dann in der Lutherischen Stadtkirche die Bischofsweihe statt. Eine große Schar ökumenischer Gäste, darunter auch drei Weihbischöfe der r.k. Kirche und der Evangelische Bischof Dr. Michael Bünker und Vertreter der Orthodoxie, nahmen daran teil. Zahlreiche Gläubige der Altkatholischen Kirche Österreichs und viele persönliche Gäste und Freunde von Lederleitner füllten die Kirche bis auf den letzten Platz.

Nach dem Wortgottesdienst, der unter dem Motto „Christus – Licht der Welt“ stand, und der aufmunternden Predigt von Bischof em. Dr. John Okoro, wurde der Weihekandidat von Pfarrer Erich Ickelsheimer, KG Kärnten und Osttirol, der versammelten Gemeinde vorgestellt. Frau Dipl.Päd. Eva Lochmann, die Vorsitzende des Synodalrates, verlas die Weiheurkunde, in der von der Bischofwahl durch die Delegierten der Synode berichtet wurde. Die Gemeinde stimmte mit dem traditionellen Ruf „Bischof soll er sein...“ der Weihe zu. Danach folgten die Anrufung des Heiligen Geistes und der Lobpreis der Heiligen. Der eigentliche Weiheakt wurde in tiefer Stille durch die Auflegung der Hände der drei Konsekratoren und das Weihegebet von Erzbischof Dr. Joris Vercammen vollzogen. Anschließend wurden Ring, Stab und Mitra als Zeichen der bischöflichen Würde übergeben. Die Gemeinde bekundete große Sympathie durch ihren Applaus. Lederleitner wurde durch den Friedensgruß der vielen anderen anwesenden Bischöfe in deren Kreis aufgenommen. Danach erfolgte der Friedensgruß der anwesenden Gemeinde.

Im weiteren Verlauf, der eucharistischen Feier, übernahm Lederleitner den Vorsitz und lud zur Kommunion. Die Bischofsweihe wurde mit Dankesworten des Neugeweihten und dem Schlusssegen beendet. Nach dem Auszug aus der Kirche erklangen im Freien österreichische Märsche, gespielt von der Ortsmusik Franzensdorf.

Viele Gratulanten kamen bereits in die Dorotheergasse und danach in das unmittelbar benachbarte Palais Palffy, in dem ein Empfang für alle Anwesenden stattfand. Dort wurden auch die Grußworte gesprochen und Geschenke überreicht. Besonders die Vertreter anderer christlicher Kirchen betonten ihre Verbundenheit und ihre Erwartungen an den Neugeweihten. Die Bischöfe der Utrechter Union und persönlichen Gäste von Lederleitner waren zum Abschluss des ereignisreichen Tages zu einem Festessen geladen.

Am folgenden Tag fand in der Landhauskapelle in St. Pölten ein ökumenisches Friedensgebet statt. Lederleitner betonte darin besonders den Gedanken, dass der Friede eine Frucht der Gerechtigkeit sei. Auch diese Feier wurde mit einem gemütlichen Beisammensein beendet, in dem sich die Anwesenden besser kennenlernen und austauschen konnten. Erzbischof Dr. Joris Vercammen ehrte die Versammlung mit seiner Anwesenheit. Ereignisreiche Tage fanden damit ihren Abschluss.

Februar 2016

Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen | site design: Sync. Creatieve Producties