PDF PDF Print

Treffen der Dialogkommission der Altkatholischen Kirchen der Utrechter Union mit der Altkatholischen Kirche der Mariaviten

Vom 6. bis 8. Dezember 2010 traf sich zum dritten Mal die Dialogkommission der Altkatholischen Kirchen der Utrechter Union und der Altkatholischen Kirche der Mariawiten. Dieses Treffen fand im altkatholischen Pfarrhaus in der tschechischen Stadt Warnsdorf statt, und die Gottesdienste wurden in der historischen Kathedrale der Verklärung Christi abgehalten.

Teilnehmer waren seitens der Utrechter Union: Mgr. Dr. D.J. Schoon, Bischof von Haarlem (Ko-vorsitzender IBK), Kan. Drs. W.B. van der Velde (NL), Pfarrer Georg Blase (BRD) und Pfarrer Mag. Roland Solloch (CZ); seitens der Mariawiten: Mgr. W. Jaworski, Bischof von Lodz (Ko-vorsitzender Mariawiten) und Pfarrer A. Wójtowjcz.

Nach fruchtbaren Besprechungen wurde folgendes Communiqué festgehalten:

Obwohl die Altkatholische Kirche der Mariawiten lange Zeit nicht mehr Mitglied der Bischofskonferenz der Utrechter Union war, stellt die Kommission Folgendes fest:

- Die Kirchen der Utrechter Union und die Altkatholische Kirche der Mariawiten sind immer in irgendeiner Weise aufeinander bezogen geblieben.

- Die Kirchen der Utrechter Union und die Altkatholische Kirche der Mariawiten haben sich in dieser Zeit unabhängig von einander entwickelt.

- Für die Kirchen der Utrechter Union resultierte dieser Prozess im Statut der Internationalen Altkatholischen Bischofskonferenz (IBK) vom Jahre 2000. In diesem Statut steht die Ortskirchenekklesiologie zentral. Aufgrund ihrer eigenen Entwicklung weicht die Kirchenstruktur der Altkatholischen Kirche der Mariawiten von dieser ab.

- Die Kommission ist sich dieser Problematik bewusst. Sie sieht gute Möglichkeiten diese Schwierigkeit zu überwinden und schlägt vor, den Dialog in diesem Sinne fort zu setzen.

 

Wietse van der Velde

Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen | site design: Sync. Creatieve Producties