PDF PDF Print

Katholisch und National

Am Donnerstag, 18. November, fand das diesjährige Jahresfest der Willibrord Gesellschaft (Willibrord Society) in London statt. Das Fest begann mit einer feierlichen Eucharistiefeier in der Kirche  St Peter`s (Eaton Square). Bischof Dr. Ring hielt bei diesem Gottesdienst die Festpredigt. Am Nachmittag legte er in einem Vortrag das Verhältnis der alt-katholischen Kirche in Deutschland zum nationalsozialistischen Unrechtsregime dar. Die Willibrord Gesellschaft ist ein Verein zur Pflege der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den alt-katholischen und den anglikanischen Kirchen.

In seiner Doktorarbeit »Katholisch und deutsch – Die alt-katholische Kirche Deutschlands und der Nationalsozialismus« hat sich Dr. Ring bereits intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt. In seinem Vortrag in London setzte er einen Schwerpunkt auf das Verhältnis der deutschen alt-katholischen Kirche zur Kirche von England in der Zeit von 1933 – 1945 legen. Besondere Berücksichtigung fand dabei die Auseinandersetzung um die Willibrord Gesellschaft.

Im Jahr 2000 legte die Synode der deutschen alt-katholischen Kirche im Beisein von Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka ein Schuldbekenntnis gegenüber den jüdischen Glaubensgeschwistern ab. Darin heißt es u. a.: »Wir bekennen, dass unsere Kirche nicht nur durch einzelne Privatpersonen, sondern auch durch  ihre offiziellen Repräsentanten … Gutes unterlassen und Böses geduldet oder sogar gefördert hat.«

Zwischen der Anglican Communion und den alt-katholischen Kirchen besteht seit 1931 volle kirchliche Gemeinschaft (»full communion«). Der englische Begriff »full communion« soll klar machen, dass die bestehende Kirchengemeinschaft mehr ist als die gelegentliche oder dauerhafte Zulassung von Christinnen und Christen anderer Kirchengemeinschaften zum Abendmahl. Sie ist somit zugleich ein ökumenisches Modell.

Die erste Willibrord Gesellschaft wurde 1908 in England gegründet. Ihr Name geht auf den englischen Friesenapostel Willibrord zurück. Im Jahre 695 wurde er zum ersten Erzbischof von Utrecht geweiht. Seit Entstehung der alt-katholischen Kirche nach dem Ersten Vatikanischen Konzil (1870/71) nimmt der Erzbischof von Utrecht eine Ehrenstellung innerhalb der Internationalen Alt-Katholischen Bischofskonferenz ein.

 

Ralph Kirscht

Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen | site design: Sync. Creatieve Producties