PDF PDF Print

Studium der Altkatholischen Theologie an der Hussitischen Theologischen Fakultaet in Prag

Das Studium der Theologie wird gegenwärtig an einer der theologischen Fakultäten Tschechiens absolviert. Möglich ist dies an folgenden Fakultäten:

  • römisch-katholische, evangelische oder hussitische Fakultät der Karlsuniversität Prag ( www.cuni.cz, beinhaltet auch Informationen in Englisch)
  • römisch-katholische Fakultät in Budweis
  • römisch-katholische Fakultät in Olmütz

Die Synode der altkatholischen Kirche in Tschechien hat die Voraussetzungen für die Aufnahme in den Klerus wie folgt festgelegt:
Diakon/Diakonin: abgeschlossenes dreijähriges Studium an einer theologischen Fakultät und zusätzliches Examen vor der Prüfungskommission der altkatholischen Kirche
Priester: abgeschlossenes fünfjähriges Studium an einer theologischen Fakultät und zusätzliches Examen vor der Prüfungskommission der altkatholischen Kirche.


Mitglieder der Prüfungskommission sind Bischof Dusan Hejbal, Prof. Dr. Holeton, Prof. Dr. Lasek

Seit Wintersemester 2004/05 ist an der Hussitischen Theologischen Fakultät der Karls-Universität Prag ein Lehrgang für altkatholische Theologie eröffnet. Im Rahmen dieses Lehrganges sind dann drei Studienprogramme realisiert - Bachelor, Master und Doktorat der tschechischen I. Doktor-Ebene. Für das Masterstudienprogramm gilt der nachstehende Studienplan.

 

1g

verantwortlich

WS

SS

Theologische Propaedeutik

Hejbal

2/0

2/0Pzk * *

Einführung in die Theologie des Gottesdienstes

Hejbal

1/0

1/0 kz

Altkath. theol. Themen

Holeton

0/2

0/2z

Einführung in die praktische Theologie

Mizia

1/0

1/0z

Einführung: Bibelstudium

Tonzarová

1/0

1/0Pzk* *

Geschichte Israels

Hruška

1/0

1/0zk

Proseminar Kenntnisse AT

Beneš

0/2z

- - Pzk* *

Proseminar Kenntnisse NT

Beneš

- -

0/2 z, Pzk* *

Grundkurs Griechisch

Janoušek

0/2z

0/2 zk

Geschichte der alten Kirche

Lášek

2/0

2/0 Pzk

Deutsch

Pavlíková

0/2z

0/2z

alternativ Englisch

Assistent

0/2z

0/2z

Einführung in die Philosophie

Hogenová

2/0

- - Pzk

Philosophie der Antike

Milko

1/0

1/0 Pzk

Grundkurs Hebräisch

Roubalová

0/2z

0/2 zk

Latein

Kopecká

0/2z

0/2 kz

Versetzungsprüfung (Pzk) findet in der regulären Prüfungszeit in der Form von einzelnen Prüfungen, d. h. bis Ende Juni statt. Im September gibt es nur Termine für wiederholte Prüfungen.
zk = Prüfung
z = Schein
* * wird gemeinsam geprüft
Fächer in der Kursivschrift bedürfen der missio canonica, die Bischof erteilt. Diese Fächer werden von altkatholischen Lehrkräften geleitet.
Zahlen: Wochenstunden WS/SS

2. Jahrgang

verantwortlich

WS

SS

Altkatholische Dogmatik

Hejbal/Pospíšil

2/0

2/0 Hzk

Katholische Alternative in der Geschichte

Lášek

2/0

- - Hzk

Geschichte der utraquistischen Kirche

Lášek

- -

2/0 Hzk

Liturgiegeschichte

Holeton

2/0

2/0 zk

Kirchenmusik

Tvrdek

1/0

1/0 z

Grundlagen der Kanonistik und Geschichte des Kirchenrechts

Mizia

2/0

- - zk

Geschichte des Dogmas im Zusammenhang zur Patristik

Pospíšil

2/0

- - Hzk* *

Theologiegeschichte bis zum I. Vatikanum

Pospíšil

- -

2/0 Hzk* *

Latein

Kopecká

0/2 z

0/2 zk

Geschichte der AT-Kontexte

Melmuk

2/0

- - Hzk

Geschichte der NT-Kontexte

Lukeš

- -

2/0 Hzk

Grundkurs Hebräisch

Roubalová

0/2 z

0/2 zk

NT- Griechisch

Pavlík

0/2 z

0/2 kz

Kirchengeschichte: Mittelalter

Lášek

2/0

2/0 Hzk

Abschlusskurs Deutsch

Pavlíková

0/2 z

0/2 kz

alternativ: Englisch

Assistent

0/2 z

0/2 kz

Mittelalterliche Philosophie

Blazková

2/1

2/1 z (Szk)

Geschichte der Weltreligionen

Veverková

1/0

1/0 zk





3. Jahrgang

verantwortlich

WS

SS

Altkatholiscche Dogmatik

Pospíšil/Hejbal

2/0

2/0 Szk

Liturgie heute

Holeton

2/0

- - kz

Liturgische Zeit und Realitäten

Hejbal

- -

2/0 zk

Konversion, Katechese

Holeton

2/0

- - kz

Kirchenmusik

Tvrdek

- -

0/2 kz

Patrologie

Lášek

2/0

2/0 zk

Geschichte des Altkatholizismus in der Welt

Lášek

2/0

-- Szk

Geschichte des Altkatholizismus in tschechischen Ländern

Lášek

- -

2/0 Szk

Ekklesiologie

Hejbal

2/0

- - zk

Ökumenismus

Lášek

- -

2/0 zk

Praktische Liturgik

Hejbal

- -

2/0 Szk

Pastoraltheologie

Mizia

2/0

0/2 Szk

Biblisches Hebräisch

Roubalová

0/2 z

0/2 kz

Schrifttum des AT und NT

Sázava

1/0

1/0 Szk

Textkritischer NT-Seminar

Melmuk

0/2 z

- -

Tschechische Kirchengeschichte

Hrdlicka

2/0

2/0 Szk

 

 

 

 

Neuzeitliche Philosophie a Textlektüre

Zátka

1/1 z

0/2 z, Szk

Konsultationen zur schriftlichen Arbeit

 

z

 





4. Jahrgangl

verantwortlich

WS

SS

Altkatholische Dogmatik

Pospíšil/ Hejbal

1/0

1/0 zk, Mzk

Interpretation der eucharistischen Liturgie

Hejbal

1/0

- - zk, Mzk

Liturgie der sakramentalen Zeichen

Hejbal

- -

1/0 zk, Mzk

Theologische Reflexion der Liturgieerneuerung

Holeton

1/0

1/0 kz

Moraltheologie

Tùma

2/0

2/0 kz

Moraltheologischer Seminar

Tùma

0/1

0/1 z

Altkatholizismus heute

Hejbal

1/0

0/1 z

Kirchenmusik

Tvrdek

--

0/1 kz

Pastoralpsychologie

Luptáková

--

1/1 z, zk

Seminar der AT-Exegese

Benes

0/2 z

- -

Seminar der NT-Exegese

Lukes

--

0/2 z

Zwischenmenschliche Kommunikation

Liguš

2/1 Z, zk

 

Aufklärung, Liberalismus und Modernismus in der Reflexion der Konfessionen

Kolesnyk

2/0

2/0 z

Humanismus und Renaissance

Hrdlicka

2/0

2/0 z

Konsultation zur Magisterarbeit

Individuell mit Zuständigem

z

z

 

Wählbare Themen der schriftlichen Arbeit zur staatlichen Magisterprüfung im 10. Semester werden im Aushang des Lehrstuhles bekanntgegeben, und zwar bis zum Anfang des WS des 4. Jahrgangs.
Das ausgefüllte und genehmigte Formular zur Themenwahl müssen die Studierenden bis Ende Oktober am Anfang des 7. Semesters bei der Studienabteilung der Fakultät abgeben.

5. Jahrgang

verantwortlich

WS

SS

Praktische Liturgik

Hejbal

0/2

0/2 Mzk

Pastoralpraxis in Gemeinden

 

z

z

Spirituelle Theologie

Jandourek

2/0

2/0 zk

Sonderrecht der Altkatholischen Kirche

Mizia

1/0

0/1 zk

Soziale Pastoration

Jandourek

2/0

2/0 z

 

 

 

 

 

 

 

 

AT-Theologie

Benes

1/0

- - Mzk

NT-Theologie

Lukes

- -

1/0 Mzk

Konsultation zur Magisterarbeit

Individuell mit dem Zuständigen

z

 

 

Die staatliche Magisterprüfung abgenommen durch eine Kommission ist die Abschlussprüfung des gesamten Studiums mit der Betonung und Berücksichtigung des Studienprogrammes der altkatholischen Theologie.
Die staatliche Magisterprüfung:
A - Dissertation der Magisterarbeit
B - Altkatholische Dogmatik, die auch Spiritualität einschließt
Biblische Theologie
C - Kirchengeschichte und altkatholisches Kirchenrecht
Praktische Theologie, die auch Liturgik und Pastoralpsychologie einschließt

 

 

 

Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen | site design: Sync. Creatieve Producties